HP Jet Fusion:
CB PA 12 (vollfarbig)


Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Vorrichtung
Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Schachfiguren
Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Rohrsysteme
Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Musterbauteil

Das Multi Jet Fusion Verfahren bietet neben den industriellen Lösungen auch die Möglichkeit vollfarbige Objekte zu erstellen. Bei dem Polymer handelt es sich ebenfalls um Polyamid 12. Die Produktionsanlage und der Druckprozess unterscheiden sich jedoch von dem Standard Multi Jet Fusion PA 12.

Die vollfarbige Version bietet unbegrenzte Designvielfalt und eine schnellere Durchlaufzeit. Allerdings sind die gedruckten Objekte technisch bedingt minimal geringer mechanisch belastbar und etwas preisintensiver in der Herstellung.

Einen ausführlichen Vergleich von PA 12 und CB PA 12 (vollfarbig) finden Sie hier.



Übersicht

Icon Colors

Farben

Vollfarbig

Icon Bounding Box

Bauraum

332 x 190 x 248 mm

Icon Pricing

Kosten

$$$
(Medium)

Icon Lead Time

Produktionszeit

7 Werktage
2 Werktage Express
(bei Dateneingang bis 12:00)

Icon Accuracy

Genauigkeit

± 0,2 %, mit einer unteren Grenze von 0,2 mm


Material-Details


Klicken Sie auf die Bereiche, die Sie interessieren.

Farbige Prototypen

Häufig sind für Prototypen spezifische RAL Farben hilfreich, um dem finalen Bauteil so nah wie möglich zu kommen. Mit CB PA 12 können alle gängigen RAL Töne eingestellt und die Bauteile in lediglich 48 h hergestellt werden. Verglichen mit lackiertem Standard PA 12 ist diese Lösung deutlich schneller umsetzbar.

Multi Jet Fusion PA12 Farbig - farbige Handyhuellen von Freshfiber
Vorrichtungen mit Farbcodierungen

Farbinformationen können eingesetzt werden, um den Produktionsprozess zu beschleunigen, bzw. die Fehlerraten zu reduzieren. Neben einfachen Richtungssymbolen können auch Abbildungen des Bauteils aufgebracht werden, oder verschiedene Elemente verschiedenfarbig gestaltet werden (bspw. beim Aufspannen mehrerer Werkstücke).

Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Vorrichtung
Funktionsteile mit Farbelementen

Farbelemente auf Bauteilen, wie bspw. Gehäuseteile oder strukturelle Werkstücke können verschiedene Funktionen erfüllen. Neben Elementen wie Logos oder Beschriftungen, können diese auch funktionaler Natur sein, bspw. mit Hinweisen zu Bedienelementen, Richtungsangaben oder farblich separierten, funktionalen Elementen.

Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Rohrsysteme
Lehrmodelle

Biologische, medizinische, geographische und historische Objekte können mit dem HP Multi Jet Fusion Farb-3D-Druckverfahren hergestellt werden. Dabei können auch enorm komplexe Modelle, wie bspw. Molekül- oder Organmodelle vollfarbig gedruckt werden.

Multi Jet Fusion PA12 Farbig - Organmodell

Mindestumsatz:

  • EUR 50,- zzgl. 19% MwSt. (EUR 59,50 inkl. 19% MwSt.) / Bestellung
  • Zusätzlich gelten Mindestumsätze / Bauteil:
    • EUR 25,- zzgl. 19% MwSt. (29,75 inkl. 19% MwSt.) für 2 Werktage Produktionszeit (Express)
    • EUR 10,- zzgl. 19% MwSt. (11,90 inkl. 19% MwSt.) für 7 Werktage Produktionszeit
    • Was bedeutet Mindestumsatz / Bauteil? Wenn die Stückzahl multipliziert mit Stückpreis geringer ist als der o.g. Wert, wird der Preis entsprechend angepasst. Kostet ein Bauteil bspw. EUR 2,- zzgl. 19% MwSt., können bei 7 Werktagen Produktionszeit 5 Stück zum Mindestumsatz bestellt werden.

Stückzahlabhängigkeit

  • Bei höheren Stückzahlen Reduktion ggü. dem Standardpreis möglich (abhängig von Stückzahl, Bauteilgröße und -geometrie)

Richtwerte

  • Preise berechnen sich abhängig von Maschinenvolumen und Materialeinsatz
  • Grobe Richtwerte (abhängig von Stückzahl, Bauteilgröße und -geometrie): EUR 1,19  bis EUR 2,38 inkl. 19% MwSt. bzw. EUR 1,- bis EUR 2,- exkl. 19% MwSt. je cm³ Materialvolumen des Modells
  • Express Zuschlag ca. 25%

Look & Feel

  • Die Oberfläche ist leicht rau.
  • PA 12 ist recht leicht (Dichte ~ 1,01 g/cm³).
  • Ähnlich wie bei anderen 3D-Druckverfahren, können die Druckschichten (80 µm) wahrnehmbar sein.

Wesentliche Eigenschaften

  • Dünne Strukturen sind flexibel, während dickere Strukturen steif sind.
  • Sehr widerstandsfähiges Material (chemische Resistenz, mechanisch stabil, hitzebeständig bis ~ 100 °C).
  • Eines der langlebigsten Materialien unter den 3D-Druckmaterialien.

Zugfestigkeit

46 MPa

Bruchdehnung

14 – 20 %

Elastizitätsmodul

1.600 – 1.700 MPa

Biegefestigkeit

k.A.

Vicat A

k.A.

Shore-Härte

k.A.

Wall thickness symbol

Minimale Wandstärken
Die minimale Wandstärke sollte nicht geringer als 0,5 mm sein. Bei längeren Objekten/Flächen oder für Objekte, die mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, sollten Sie die Wandstärke erhöhen.

Cavities Symbol

Hohlräume
Ausgehöhlte Objekte können gedruckt werden, es müssen allerdings Öffnungen (min. 5 mm Durchmesser) eingefügt werden, damit überschüssiges Material entfernt werden kann. Bei größeren Hohlräumen sollten Sie mehrere Öffnungen einplanen.
Das Ausgangsmaterial wird während des Druckvorganges verdichtet, dies macht es etwas komplizierter überschüssiges Material zu entfernen. Es kann vorkommen, dass feine Kanäle/Rillen mit dem Materialpulver versehen sind, welches dann nicht mehr entfernt werden kann.

Clearance gap symbol

Abstände

Halten Sie einen Abstand von min. 0,5 mm für Rillen oder nahe beieinander liegende Wände ein. Vollkommen getrennte Objekte in einer Datei werden separat berechnet. Um insbesondere bei kleinen Teilen Kosten zu sparen, können einzelne Objekte über Stege (~1 mm Durchmesser) miteinander verbunden werden. Dabei sollten zwei Objekte an mind. zwei Stellen miteinander verbunden sein.

Resolution symbol

Auflösung
Details bis zu einer Größe von 0,3 mm können dargestellt werden.

Symbol interlocking parts

Verzahnte Objekte
Ineinander verzahnte Objekte können gedruckt werden. Beachten Sie bitte den Mindestabstand zwischen den Objekten von min. 0,5 mm. Beachten Sie auch, dass die entsprechenden Bereiche zugänglich sind, um überschüssiges Materialpulver entfernen zu können.

Size symbol

Größe
Das Objekt sollte nicht größer als 332 x 190 x 248 mm sein.

Standard-Finishing

  • Reinigung des Objekts von überschüssigem Materialpulver.
  • Glasperlenstrahlen

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung des Druckvorgangs, für eine ausführliche Beschreibung besuchen Sie bitte die Verfahrensseite HP Jet Fusion.

Eine dünne Schicht (80 µm) des Materialpulvers wird auf eine bewegliche Bauplattform aufgetragen. Der Druckkopf sprüht nun eine wärmeleitende Flüssigkeit, den „Fusion Agent“, auf die vorgesehenen Stellen. Direkt anschließend wird das Pulver einer starken Wärmequelle (Infrarotlicht) bestrahlt. Die Bereiche, die mit dem „Fusion Agent“ besprüht wurden, erhitzen sich stärker als der Rest des Pulvers und verschmelzen miteinander. Danach kühlt das verschmolzene Material ab und wird fest.

Gleichzeitig mit dem „Fusion Agent“ wird der isolierende „Detailing Agent“ aufgetragen. Dieser sorgt für eine klare Abgrenzung zwischen Druckobjekt und dem Rest des Materialpulvers, indem er die Wärmeleitfähigkeit des angrenzenden Pulvers so weit reduziert, dass es nicht schmilzt.

Im Gegensatz zum einfarbigen Produktionsprozess, wird beim farbigem Multi Jet Fusion Prozess auf die gesinterten Bereiche am äußeren Rand durch einen zweiten Druckkopf eine Farbe aufgebracht.

Dieser Prozess wiederholt sich, wie bei allen Druckverfahren, solange bis alle Druckschichten verfestigt sind. Nach dem 3D-Druck wird die gesamte Bauplattform für mehrere Stunden abgekühlt. Anschließend werden die Objekte von dem übrigen Materialpulver befreit und gereinigt.

Schematische Darstellung: HP Multi Jet Fusion. Quelle: Youtube, HP Inc.