3D-Programme für Einsteiger & Fortgeschrittene

3d-programm

3D-Programme für Einsteiger & Fortgeschrittene

3D-Druck bietet faszinierende Möglichkeiten – sofern man in der Lage ist ein entsprechendes 3D-Modell zu erstellen. Das ist sicherlich am Anfang nicht einfach, doch hat man es einmal gemeistert, können Sie mittels Ihres 3D-Druckers oder unserem 3D-Druck Service Ihre ganz eigenen und persönlichen Produkte erstellen!

Wählen Sie zunächst ein 3D-Programm um das 3D-Modellieren zu erlernen

Der erste Schritt ist dabei die Wahl eines geeigneten 3D-Programmes um ein Gefühl für das 3D-Design zu bekommen. Bei vielen Software-Lösungen gibt es nur wenige (meist allgemein bekannte) Anbieter, wohingegen bei 3D-Programmen man vor einem wahren Dschungel an Angeboten und Möglichkeiten steht. Wir empfehlen Ihnen, sich zunächst mit einem Programm etwas intensiver zu befassen, und ggf. später umzusteigen, bzw. zusätzlich andere 3D-Programme zu nutzen. So können Sie sich auf das Erlernen der grundlegenden Methoden konzentrieren und sind nicht ständig mit neuen Oberflächen, Shortcuts o.ä. konfrontiert. Letzteres ist ein Manko bei vielen 3D-Programmen, sie haben i.d.R. eine sehr komplexe Benutzeroberfläche die selbst für erfahrene 3D-Designer teilweise nicht sehr intuitiv ist.

Was Sie bei der Wahl für Sie geeigneter 3D-Programme beachten sollten

Faktoren bei der Wahl gibt es viele: Schwierigkeitsgrad, Ihre eigenen Kenntnisse (Anfänger vs. Fortgeschritten), gewünschte Anwendungen, Kunden-Support und natürlich: Kosten. Um die Auswahl für Sie etwas zu vereinfachen, gehen wir in diesem Artikel nach folgenden zwei Kriterien vor:

  • Ihr persönliches Ziel: Planen Sie Ihre Kenntnisse beruflich anzuwenden oder soll 3D-Modellierung ein Hobby sein/werden?
  • Einsatz: Was möchten Sie am ehesten tun, technische/funktionale Modelle oder Skulpturen bzw. Design?

1. Überwiegender Einsatz im Hobbybereich

1.1. Design: Sculptris, Autodesk 123 Sculpt+

Mit diesen einfach gehaltenen Anwendungen können Sie 3D-Formen erstellen, verändern und einfärben, ohne sich mit komplexen Vorgängen wie UV-Maps oder Gitternetzlinien-Design zu beschäftigen.
Sculptris von Pixologic ist zum Beispiel so eine Lösung. Sculptris ist im Prinzip eine abgespeckte (und kostenlose) Version von ZBrush und bietet für den Hobby Bereich bereits sehr viele brauchbare Funktionen. Die Software ist perfekt, wenn Sie sich an Fantasiefiguren wagen möchten oder z.B. 3D-Scans von Personen nachbearbeiten möchten. Es ist erhältlich für Windows und Mac. Wenn Sie Ihre Designs lieber auf Ihrem Tablet erstellen wollen, ist Autodesk 123D Sculpt+ eine wunderbare Lösung. Es gibt im Internet zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können, die beiden Programme zu erlernen.

Pixologic Sculptris

Autodesk 123D Sculpt+

1.2. Funktion: 3DSlash, 3DTin, Autodesk TinkerCAD, Autodesk 123D Design

Um funktionale, z.B. technische Teile zu erstellen, benötigen Sie mehr Kontrolle über Form und Größe Ihres 3D-Modells. Viele 3D-Programme bieten Ihnen eine Unmenge an solchen Funktionen, leider aber auf Kosten der Benutzerfreundlichkeit. Glücklicherweise gibt es aber einige 3D-Software Anbieter die abgespeckte Versionen auf den Markt gebracht haben. Diese haben nicht die volle Funktionalität, sind aber für die meisten Hobby-Projekte ausreichend. Sollte die Funktionen nicht ausreichend sein für ein bestimmtes Projekt, können Sie die Dateien in der Regel problemfrei exportieren und in ein umfangreicheres 3D-Programm importieren. Alternativ können Sie auch einen 3D-Modellierungs-Service diese Arbeit überlassen.

3DSlash ist ebenfalls ein kostenloses 3D-Programm. Bei 3DSlash haben Sie einen Ausgangskörper und meißeln Ihr gewünschtes Objekt aus diesem Block heraus. Das macht richtig Spaß, weil die Vorgänge toll animiert sind und daher beim Gestalten für jede Menge Unterhaltung sorgen. Neben dem räumlichen Gestalten können Sie Fotos importieren, anhand welcher Sie die Gestaltung verfeinern können, bzw. auch Farbe oder Motive auftragen können. Sie können das Programm auf Ihrem Rechner installieren oder die 3D-Modellierung über WebApp von 3DSlash direkt im Browser durchführen. Für letzteres müssen Sie sich registrieren – aber auch dies ist kostenfrei.
Ebenfalls über WebApps funktionieren 3DTin und Autodesk TinkerCAD. Die Logik der Modellierung ist hierbei eher konventionell, aus einem Set von Grundkörpern können Sie Ihr gewünschtes Modell mit Hilfe von typischen 3D-Operationen gestalten. 3DTin ist kostenlos, allerdings müssen Sie die von Ihnen designten Objekte mit der 3DTin Community unter der Creative Commons License teilen. Auch TinkerCad ist kostenlos, allerdings müssen Sie Ihre 3D-Modelle in der Autodesk Cloud speichern. Sollten beide Programme zu simpel für Sie sein, dann versuchen Sie es am besten mit Autodesk 123D Design. Auch hierbei handelt es sich um ein kostenloses 3D-Programm, diesmal aber zum Herunterladen für PC, Mac und alternativ auch iPad.

3DSlash

3DTin

TinkerCAD

Autodesk 123D Design

2. Beruflicher Einsatz (bzw. 3D-Design als ‚fortgeschrittenes Hobby‘)

Wenn 3D-Modellierung mehr als ein Hobby sein soll, dann benötigen Sie fortgeschrittene Funktionen beim Modellieren. Wir haben einige 3D-Programme für Sie herausgesucht unter dem Aspekt der Funktionalität, ohne dabei die Kosten außer Acht zu lassen. Sollten Sie noch Student sein, dann gibt es zahlreiche 3D-Software zu sehr günstigen Studentenpreisen (manchmal sogar kostenlos) für die sonst vierstellige Beträge zu zahlen wären.

2.1 Design: Blender, ZBrush, Cinema 4D, 3DS Max, Maya, Rhino

Blender ist ein sehr weit verbreitetes, kostenloses 3D-Programm. Die Funktionalität von Blender ist extrem vielfältig und deckt viele nützliche Funktionen ab (z.B. Definition und Erstellung von UV Maps, 3D-Sculpting, Animationen, Rendering). Dadurch, dass so viele Designer Blender benutzen, gibt es im Netz unzählige Ressourcen zum Erlernen des Programms. Letzteres werden Sie allerdings auch benötigen, denn Blender zählt nicht unbedingt zu den am einfachsten zu erlernenden Programmen. Wenn Sie noch ein kompletter Beginner sind, macht es ggf. Sinn sich zunächst mit einem der o.g. 3D-Programme zu befassen.

ZBRush von Pixologic kostet um die 800 USD und ist ein professionelles 3D-Sculpting Programm. Es wird von Profis genutzt um z.B. Charaktere zu erstellen oder 3D-Scans von Personen nachzubearbeiten. ZBrush bietet eine große Auswahl an verschiedenen ‚Pinseln‘, mit denen Sie nicht nur die Oberflächenstrukturen sehr detailliert bearbeiten können, sondern auch leicht Texturen (z.B. von Fotos) auf Ihr 3D-Modell auftragen können. Am Anfang wirkt die Benutzeroberfläche etwas merkwürdig, wenn man sich aber einmal daran gewöhnt hat, lernt man die Vielfältigkeit dieses 3D-Programmes zu schätzen.

Autodesk 3DS Max (ca. 1.600 EUR (netto) jährlich), Rhino (etwa 1.000 USD), Autodesk Maya (ca. 1.600 EUR (netto) jährlich) und Cinema 4D Studio (etwa 3.700 USD) sind alles sehr gute 3D-Programme mit sehr detaillierten und hilfreichen Funktionen, diese haben dafür aber auch ihren Preis. Eine solche Anschaffung lohnt sich definitiv, wenn Sie bereits Profi sind als Einsteigerprogramme sind sie sehr kostspielig. Die Anwendungen der verschiedenen Lösungen ist dabei unterschiedlich, 3DS Max wird unter anderem gern von (Innen-)Architekten verwendet, Rhino wird z.B. häufig zur Gestaltung von Schmuck verwendet, Cinema 4D und Maya sind beliebt, wenn es um die Erstellung von Animationen geht.

Blender

ZBrush

Cinema 4D

3DS Max

Maya

Rhino

2.2 Funktion: Blender, FreeCAD, SketchUp, Solidworks, AutoDesk Inventor

Auch hier ist Blender durch die hohe Funktionalität wieder eine Option. Grundsätzlich ist die Kontrolle von Dimensionen nicht unbedingt eine Stärke von Blender, allerdings kann dies mit einigen Tricks umgangen werden, z.B. über die Eingabe der Größen anstatt des Benutzens der Maus. Für relativ einfache Objekte ist dies absolut ausreichend, bei sehr hoher Komplexität reicht dieses 3D-Programm nicht mehr aus.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei FreeCAD um ein kostenloses 3D-Programm. FreeCAD ist in der Bedienung etwas anders gehalten als die anderen beschriebenen 3D-Programme. Es handelt sich um eine sogenannte parametrische 3D-Software, d.h. Sie können diverse Parameter und Operationen für Ihr 3D-Modell definieren, welches Ihnen eine hohe Kontrolle über die Dimensionen des Modells gewährleistet und es auch möglich macht, Funktionalität im Programm zu ergänzen.

Bei SketchUp Make (kostenlos) und SketchUp Pro (rund 700 USD) können Sie Konturen einfach zeichnen und anschließend extrudieren. Beliebt ist das z.B. bei Architekten. Aber auch andere Anwendungen wie z.B. Game Design sind mit SketchUp möglich.

Solidworks gibt es nur über Händler und ist sehr kostspielig (hoher vierstelliger Betrag). Solidworks ist eines DER 3D-Programme für Ingenieure rund um den Erdball. Neben Datenbanken mit standardisierten Teilen, kann man z.B. auch schnell und einfach zweidimensionale technische Zeichnungen seiner 3D-Modelle automatisiert erstellen lassen.

FreeCAD

SketchUp

SolidWorks

Autodesk Inventor

Neben den hier vorgestellten 3D-Progammen gibt es eine Vielzahl weiterer, teilweise sehr guter Software. Zu nennen wäre u.a. MODO, OnShape, Moment of Inspiration (MoI), AutoDesk Fusion 360, Hexagon und Antimony. Haben Sie damit Erfahrung? Wenn ja, würden wir uns freuen wenn Sie Ihre Erfahrung über diese Programme mit uns als Kommentar teilen!